Slide
Öffentlichkeitsarbeit

Attraktivität des Bausektors

Dieses Arbeitspaket leitet gemeinsame Aktionen in die Wege, um die Attraktivität des Sektors als erste Berufswahl unter Jugendlichen und insbesondere für Frauen zu fördern.

Talentpool für bewährte Praktiken und Projekte

Die meisten Partner führen Initiativen zur Förderung und Verbesserung des Images und der Attraktivität der Bauwirtschaft durch. Die Partnerschaft wird diese Projektergebnisse auf der Webseite verbreiten.

Erasmus+ Tag der offenen Tür

Die Berufsbildungsanbieter werden den ersten gemeinsamen europäischen Tag der offenen Tür in allen Teilnehmerländern feiern, der als Startpunkt für eine jährliche Ausgabe dient. Zu diesem Zweck werden sich die Akteure auf ein bestimmtes Datum für die Durchführung der Veranstaltung einigen, die nach einem bestimmten Ablauf und einer gezielten Kampagne organisiert wird. Unternehmen und potenzielle Auszubildende werden zur Teilnahme eingeladen. Auch Auszubildende, die an Erasmus+ Mobilitätsprojekten teilgenommen haben, werden eingeladen, ihre Erfahrungen mit angehenden Auszubildenden zu teilen.

Kampagne für Schulen

Um das Image der Bauwirtschaft zu verbessern, wird jedes Land vier Besuche in Schulen organisieren, um den Bausektor und seine Bedeutung vorzustellen. Für die Durchführung dieser Besuche werden ein spezifischer Ablauf und Medienmaterialen (Plakate, Aufkleber, Gadgets usw.) entwickelt.

Ausgewogenes Geschlechterverhältnis

Damit eine Neubewertung der Rolle der Frauen in der Baubranche und ihrer Ausbildung in Angriff genommen werden kann, ist es auch notwendig, die Hauptakteure einzubeziehen, von denen viele bereits in diesem Projekt vertreten sind. Daher wird in jedem Land während der Planungssitzungen ein Gender-Experte eingeladen, um über bewährte Praktiken zur Integration von Frauen in der Bauwirtschaft zu sprechen. Dieser Austausch wird aufgezeichnet und auf das Portal hochgeladen.

Kampagnen in sozialen Medien

Es werden Sensibilisierungsaktivitäten und gezielte Kampagnen in sozialen Medien angestoßen, um die Bauwirtschaft bei Jugendlichen und Frauen zu fördern. Unter anderem sollen Plakatkampagnen und Videoclips produziert und auf Facebook, Instagram, Twitter usw. intensiv beworben werden. Auch die Social-Media-Profile der Partner sollen zu diesem Zweck genutzt werden.

Menü