Coronavirus: EU-Leitfaden für eine sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hat einen Leitfaden für die Rückkehr an den Arbeitsplatz herausgegeben.

Wie kann die Gesundheit und Sicherheit von Arbeitnehmern bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz gewährleistet werden? Diese wichtige Frage beschäftigt viele Arbeitgeber, wenn die EU-Länder eine schrittweise Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einem Coronavirus planen oder durchführen. Als Antwort darauf hat die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) einen Leitfaden zur Rückkehr an den Arbeitsplatz herausgegeben.

Der Europäische Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Nicolas Schmit, sagte dazu: „Heute ist mehr denn je klar, dass der Schutz und die Förderung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der Arbeit für Arbeitnehmer, Unternehmen, Sozialschutzsysteme und die gesamte Gesellschaft von größter Bedeutung sind. Dieser Leitfaden gibt Antworten auf praktische Fragen, die Arbeitgeber haben, z.B. zur Minimierung der Exposition gegenüber Coronaviren am Arbeitsplatz, zur Aktualisierung ihrer Gefährdungsbeurteilung, zur Betreuung erkrankter Arbeitnehmer. Sie wird Arbeitgebern und Unternehmen bei der Bewältigung der Rückkehr an den Arbeitsplatz und bei der Bereitstellung praktischer Ratschläge für das Personal helfen“.

Die Kommission misst der Gewährleistung, dass die Arbeitnehmer in einer sicheren und gesunden Umgebung an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können, größte Bedeutung bei. Daher stellt der heute veröffentlichte Leitfaden einen entscheidenden Beitrag der EU in dieser wichtigen Zeit dar. Er enthält auch Links zu nationalen Informationen über spezifische Sektoren und Berufe. Der Leitfaden deckt mehrere Bereiche ab:

  • Risikobewertung und geeignete Maßnahmen.
  • Einbeziehung der Arbeitnehmer.
  • Betreuung von erkrankten Arbeitnehmern.
  • Planen und Lernen für die Zukunft.
  • Bleiben Sie gut informiert.
  • Informationen für Sektoren und Berufe.

Die von der EU-OSHA in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission ausgearbeiteten Leitlinien haben auch von den Beiträgen des Trilateralen Beratenden Ausschusses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und des Ausschusses Hoher Arbeitsaufsichtsbeamter profitiert. Sie werden regelmäßig mit zuverlässigen Informationen aktualisiert, wenn sich die Situation weiterentwickelt.

Wenn Sie den Leitfaden konsultieren möchten, klicken Sie auf das Bild:

Menü