Covid Recovery Fund: 320 Milliarden Euro für den Bau gefordert

Die European Alliance Against Coronavirus (EAAC) ist ein neues Netzwerk, das mit Beginn der Coronavirus-Pandemie entstanden ist, um Lösungen zu finden und Erfahrungen in Europa auszutauschen. Es wurde von der European Cluster Collaboration Platform ins Leben gerufen.

In einer gemeinsamen Erklärung haben FIEC, Construction Products Europe und EBC eine Anfrage an Kommissar Breton gerichtet, in der sie darum bitten, mindestens 320 Milliarden Euro für den Bau im kommenden Covid Recovery Fund vorzusehen.

Dieser Betrag soll nicht nur die Verluste bei den privaten und öffentlichen Ausgaben ausgleichen, um sie wieder auf das Vorkrisenniveau zu bringen, sondern auch dem Multiplikatoreffekt dienen, den der Bau auf die gesamte Wirtschaft hat:

  • Schaffung von Arbeitsplätzen mit Mehrwert und positiver Beitrag zur Erholung der lokalen Wirtschaft.
  • Die Umsetzung der Wachstumsstrategie des European Green Deal und die Umwandlung der EU in einen kohlenstoffneutralen Kontinent, unter anderem durch eine nachhaltig gebaute Umwelt.
  • Sanierung des Gebäudebestands in der EU und Gewährleistung einer besseren Lebensqualität für die Menschen als Bürger durch mehr Komfort, bessere Luftqualität und bessere Umweltqualität, Energieeffizienz, erschwingliche und zugängliche Wohnungen, einfache Mobilität und Anbindung.
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, der Mobilität in ganz Europa und der Sicherheit der EU-Bürger durch die Instandhaltung bestehender und den Bau neuer Infrastrukturen.

Die Gemeinsame Erklärung ist unter folgendem Link verfügbar: http://www.fiec.eu/en/cust/documentview.aspx?UID=7d3bf3fe-117b-41d1-8267-c8b821aabff0

Menü